thumb_facebook
 
instagram
 
thumb_rsslogo





Vereine & Verbände
swissorienteering

olregiowil

olnorskartt
daniel-hubmannfanclub-hubmann

2x Studenten-WM Gold

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken
20140812WUOCSprintRelay
2x Gold und 1x Bronze lautete die Ausbeute an der Studenten-WM in Tschechien.





Sprint-Staffel
20140812WUOCSprintstaffel
Der Auftakt hätte besser nicht sein können. Wir wurden der Favoritenrolle gerecht und siegten in der Sprint-Staffel überlegen vor Schweden und Tschechien. Sarina übergab mir bereits an der Spitze, worauf ich von Beginn weg mein eigenes Rennen laufen und einen Vorsprung von 1:20 Minuten auf die nächsten Verfolger herausholen konnte. Ich ging davon aus, dass ich vermutlich die kürzeren Gabelungen hatte, deshalb verfolgte ich die nächsten zwei Strecken gespannt. Julia und Matthias liessen jedoch nichts mehr anbrennen und sicherten der Schweiz den ersten Titel dieser Studenten-WM!


Sprint

20140814WUOCSprint
Der Sprint wurde im Zoo von Olomouc gestartet und wechselte in ein Quartier, wo vor allem die Physis der entscheidete Faktor war. Einzige Schwierigkeit dieses Sprints war die Routenwahl vom Zoo hinaus ins Quartier, weil man kaum Zeit hatte die Teilstrecke vorzubereiten. Ich lieferte mir ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Matthias Kyburz und schlussendlich war es unglaublich eng. Nicht einmal die Zehntelsekunden trennten uns und so teilten wir uns das zweite Gold dieser Studenten-WM und ich konnte somit den Titel erfolgreich verteidigen!

 

Mitteldistanz

20140815WUOCMiddle
Die Mitteldistanz sowie die Staffel fanden im selben Wald statt: Flach, schnell belaufbar, viele Vegetationsdetails und grossflächige Dickichte mit eingeschränkter Sicht. Der Wechsel von offenem Wald ins Dickicht stellte sich als grösste Schwierigkeit heraus. Dieses Rennen war ein auf und ab. Ich hatte extrem starke Phasen was die 9 Streckenbestzeiten zeigen, aber auf der anderen Seite unterliefen mir zwei 1-Minuten Fehler und beides Mal beim Wechsel ins Grün. An diesem Tag wollte ich eindeutig (als Titelverteidiger) zu viel und lief zu offensiv. Es resultierte Rang 9.

 

Staffel
20140816WUOCRelay
Mit den beiden Kyburz-Brüdern gehörten wir einmal mehr zu den Favoriten. Ich erhielt die ehrenvolle Aufgabe die letzte Strecke zu laufen. Andreas und Matthias schickten mich in Führung mit einer halben Minute Vorsprung in den Wald. Der heikle zweite Posten verpasste ich weil ich offentsichtlich kurz vor dem Posten die Richtung änderte. 40 Sekunden gingen vorbei und schon hatten mich der Schwede und der Tscheche überholt. In Sichtkontakt auf den nächsten Posten kam ich wieder näher heran, aber es gabelte ständig. Beim 7. Posten unterlief mir ein weiterer Fehler, weil ich das "Gelbe" mit dem "Weissen" verwechselte und verlor eine Minute. Das war zu viel und die anderen beiden blieben fehlerfrei bis ins Ziel. Zwar kam ich wieder näher heran, doch es war zu spät. Ich ärgerte mich, dass ich die super Ausgangslage nicht ausnutzen konnte, längere Gabelungen hin oder her und so konnte ich mich nicht richtig über Bronze freuen.
 

Mit drei Medaillen aus vier Wettkämpfen ziehe ich klar eine positive Bilanz. Vor allem konnte ich meine Sprintstärke ausspielen und somit den Titel verteidigen. In den Walddisziplinen habe ich technisch sowie mental einiges dazugelernt. Es war eine

Sponsoren
sportx

ifh