thumb_facebook
 
instagram
 
thumb_rsslogo





Schweizerischer OL-Verband
swiss-orienteering
Vereine
regiofront1  fskfront
daniel-hubmannfanclub-hubmann

Neu bei Kristiansand OK

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken
20100814
Clubwechsel zu KOK
Seit zwei Jahren bin ich nebst meinem Heimverein OL Regio Wil Mitglied eines schwedischen Clubs namens Hagaby GoIF. Nun habe ich zum norwegischen Club Kristiansand OK, einem der stärksten Vereine überhaupt, gewechselt.

Schon seit vielen Jahren haben Nicht-Skandinavische OL-Läufer neben dem Heimverein einen zweiten Club in Norwegen, Schweden oder Finnland. Seit 2009 lief ich für den schwedischen Club Hagaby GoIF. Nun wechsle ich zum norwegischen Club Kristiansand OK, welchem Dani schon drei Jahre angehört.

Ich hatte das Glück, dass KOK auf mich zukam und ihr Interesse zeigte, was ich vor allem Dani verdanke, der KOK schon zu drei Staffelsiegen führte. Der Name Hubmann hat in Kristiansand einen Status eines Stars, was natürlich auch gewisse Erwartungen an mich auslösen dürfte.
Der Hauptgrund für den Wechsel ist, weil ich an den grossen Vereinsstaffeln wie Tiomila oder Jukola vorne mitlaufen möchte und diese Möglichkeit bei Hagaby nicht bestand. Ich sehe es aber positiv, dass ich vorerst für einen weniger ambitionierten Club startete und so Erfahrungen ohne hohe Erwartungen sammeln konnte. Dafür danke ich Hagaby GoIF!
Ich möchte unbedingt mehr Fortschritte im skandinavischen Gelände machen und dafür besitzt Norwegen super Wälder mit verschiedenen Geländetypen, wovon ich profitieren möchte.

Ich freue mich sehr für einen der stärksten Vereine überhaupt laufen zu dürfen! Mein Heimverein ist und bleibt natürlich die OL Regio Wil. Ich werde nur Wettkämpfe in Skandinavien für Kristiansand OK laufen.



20100813
Trainer Pascal Vieser
und Morten Hulløen
heissen mich im Club
Willkommen
(Fotos: Beat Hubmann)
20100815
Das Gelände bei
Kristiansand
Sponsoren
micarna

stadlerrail